News-Archiv

SKV-Volleyballer setzen ihre Siegesserie weiter fort

Am vergangenen Wochenende waren die Volleyballherren vom SKV Müritz wieder in Aktion. Gegen die Gastgeber vom ESV Turbine Rostock begann das Spiel mit einer Schrecksekunde. Beim zweiten Punkt knickte Spielertrainer Georg Meidow um, konnte das Spiel jedoch nach zwei Auszeiten, medizinischer Behandlung und Stabilisation weiter fortsetzen. Die anfängliche Unsicherheit übertrug sich auf die gesamte Mannschaft und wie leider gewohnt wurde der erste Satz knapp mit 23:25 an den Vorjahres-Tabellenletzten abgegeben. Im weiteren Spiel ließen die SKVler aber nichts mehr anbrennen, stabilisierten Annahme und Zuspiel und ließen den Hansestädtern keine Chance auf einen Satzgewinn (25: 19, 16, 20). Im letzten Satz wurden auch weniger erfahrene Spieler eingesetzt und machten ihre Sache gut.
Im zweiten Spiel gegen den SV Warnow 90 zeigten die Müritzer wieder einen schwachen Start. Nur der desolaten Aufschlagquote des Gegners war es zu verdanken, dass der SKV noch bis zum 20:18 in Führung lag. Die Aufschläge wurden jedoch sicherer und setzten den SKV Annahmeriegel so stark unter Druck, dass Zuspieler Meidow nur noch Notpässe spielen konnte, die für den erfahrenen und groß gewachsenen Block von Warnow keine Gefahr darstellten. Mit 22:25 musste sich der SKV geschlagen geben. Auch im folgenden Satz ließ der Druck des Gegners in Aufschlag und Angriff kaum variantenreiches Spiel auf der Müritzer Seite zu. Die wenigen Bälle, die über Mitte und Diagonal kamen, versenkten die Angreifer zwar konsequent im Warnower Feld. Auf die sonst so sicheren Außenangreifer hatte sich der Gegner jedoch eingestellt. So ging auch der zweite Satz (20:25) an Warnow. „Jetzt haben wir zwei Sätze verloren. Ich freue mich jetzt aber auf die nächsten drei Sätze, die wir alle gewinnen werden.“ schwor Spielertrainer Meidow seine Mannschaft in der Satzpause ein. Und diese Freude machte ihm das SKV-Team. Angepeitscht durch die mitgereisten Fans kämpften sich die Müritzer wieder ins Spiel. Mit großem Selbstbewusstsein stabilisierte sich mit der Annahme das gesamte Spiel und Warnow wurde seinerseits mit harten Aufschlägen unter Druck gesetzt. Es entwickelte sich trotz Größenunterschied ein sehenswertes Spiel auf Augenhöhe, das durch starke Angriffs- und Abwehraktionen auf beiden Seiten geprägt war. Insbesondere Diagonalangreifer Mathias Tost setzte sich immer wieder durch. Der SKV konnte sich jedoch jeweils zur Satzmitte eine Führung herausarbeiten und die folgenden beiden Sätze 25:23 für sich entscheiden. Im entscheidenden fünften Satz gingen die Warener früh mit 8:4 in Führung, aber unglückliche Schiedsrichterentscheidungen ließen die ohnehin angeheizte Stimmung weiter hochkochen und die Warnower Punkt für Punkt aufholen. Am Ende hatte aber der SKV den längeren Atem (18:16). „Der einzige Unterschied zum Gegner war unser ungebrochene Wille zum Sieg, der uns nach einem 0:2 Rückstand gegen einen körperlich und spielerisch starken Gegner noch den hart erkämpften Sieg bescherte“ fasst Außenangreifer Martin Krafft den Erfolg zusammen. Der SKV steht nun verdient auf dem zweiten Tabellenplatz der Landesliga.
SKV Müritz: Meidow, Krafft, Marx, Grünthal, Tost, Rombach, Steffen, Langer, Marquardt, Weltrowski

 

 

SKV-Judoka holen Wanderpokal an die Müritz

Am vergangenen Wochenende lud der JC ´94 Altentreptow zum APD-Pokal. Am Samstag starteten die Kleinsten Judoka in der Altersklasse u9, es folgten u13, u17 und die Erwachsenen. Der SKV war breit aufgestellt und schickte 13 Kämpfer in der u9 auf die Matte. Und die Jüngsten machten ihre Sache richtig gut! Elf Medaillen gingen an die Judoka von der Müritz. Stellvertretend seien die drei Goldmedaillengewinnerinnen Ella Klemm, Marlene Dittrich und Lilian Blank genannt, die alle ihre Gegner besiegen konnten. Doch auch alle anderen Podestplatzierungen trugen maßgeblich dazu bei, dass der SKV am Ende den zweiten Platz in der Altersklassenwertung der erreichen konnte.

Weiter ging es mit der Altersklasse u13. Mit deutlich weniger Sportlern am Start hatten wir hier mit dem Ausgang der Mannschaftswertung nichts zu tun. Medaillen gab es trotzdem. Lars Nicolovius kämpfte sich gegen internationale Konkurrenz bis ins Finale vor, konnte dieses aber  leider verletzungsbedingt nicht mehr antreten – ein starker 2. Platz stand also für ihn zu Buche. Manuel Bank erkämpfte eine Bronzemedaille.

Auch bei den Jugendlichen der u17 stellten wir nur zwei Starter. Cora Sturm und Udo Wolff. Beide sicherten sich eine Medaille. Cora die Goldene und Udo Bronze. Die Beiden stellten sich dann auch noch der Herausforderung, bei den Erwachsenen zu starten. Mit exakt dem gleichen Ergebnis. Auch hier thronte Cora ganz oben auf dem Podest und Udo auf dem dritten Platz. Zahlreiche weitere Medaillen und Platzierungen unserer „Oldies“ sicherten uns den Ersten Platz der Teamwertung bei den Erwachsenen. Ein krönender Abschluss für einen erfolgreichen ersten Wettkampftag!

Am Sonntag wurde es für die Altersklassen u11 und u15 ernst. Ella, tags zuvor von ihrer „Goldleistung“ angespornt, trat noch einmal an – eine Altersklasse höher in der u11. Auch mit den „großen“ konnte sie gut mithalten und erkämpfte sich die Bronzemedaille. Tim Scheffler konnte sich in seiner Gewichtsklasse ebenfalls auf den dritten Rang vorkämpfen.

Am längsten mussten unsere u15-er auf ihren Einsatz warten. Bezeichnend für die bestens aufgelegten SKV Judoka dieses Wettkampf-Wochenendes: drei Starter – drei Medaillen. Anton Bauer erkämpfte Gold, Tobias Frenzel und Daniel Lampe kamen in ihren Gewichtsklassen jeweils auf den zweiten Platz.

Als wir gerade schon die Halle verlassen wollten, kündigte der Sprecher noch die Wochenend-Gesamtwertung um den großen Wanderpokal an. Der Jubel war riesig als als Gesamtsieger der SKV Müritz verkündet wurde.

 

 

Herzlichen Glückwunsch allen kleinen und großen Kämpfern und viel Erfolg bei der spannenden Aufgabe beim Internationalen Syd-Cup in Schweden am 12. November.

Kommende Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Nachrichten aus unserem Verein