News-Archiv

Erster Wettkampf des Jahres in Teterow

Liebe Judoka, liebe Eltern,

am 14.01.2017 nehmen wir in Teterow am für uns ersten Turnier des Jahres teil, alle Infos dazu findet ihr hier.

Rückmeldung bitte bis spätestens Montag, 09.01.2017 !!!

Höhenluft - Volleyballer überwintern auf Platz 2

Am letzten Spieltag des Jahres traten die Volleyball-Herren vom SKV Müritz in Rövershagen an. Die Reihen der Gastgeber waren durch Viruserkrankungen deutlich ausgedünnt, sodass der SKV auch weniger erfahrenen Spielern die Chance auf eine Bewährung gab. Nach einem deutlichen Sieg im ersten Satz (25:17) schlichen sich im zweiten Durchgang Unsicherheiten in Annahme und Angriff ein und der Satz ging knapp mit 25:27 an Rövershagen. Die SKV-Stammsechs riss das Ruder wieder herum und setzte sich in Satz 3 souverän mit 25:19 durch. Als im letzten Durchgang der Widerstand der Heidestädter schon gebrochen war (19:7), konnten auch wieder Volleyball-Neulinge für den SKV eingewechselt werden. Nie gefährdet setzte sich der SKV also mit 3:1 gegen eine krankheitsbedingt durcheinandergewürfelte Rövershagener Mannschaft durch. „Wir haben ein starkes Leistungsgefälle zwischen Stammspielern und Reservisten, aber wir arbeiten hart in Training und Wettkampf am Ausgleich.“ erklärt Spielertrainer Georg Meidow die positiven Aspekte der heutigen Lehrstunde.
Im zweiten Spiel erwartete die Müritzer der ESV Turbine Rostock. Zwar stabilisierte Libero Gino Greiser sowohl Annahme als auch Abwehr und erlaubte Zuspieler Meidow so ein variantenreiches Angriffsspiel, aber das Zusammenspiel mit den Außenangreifern war in diesem Spiel nicht ganz optimal. Neuzugang Weltrowsky hatte nach erkältungs- und arbeitsbedingtem Trainingsrückstand Mühe, den gewohnt sicheren Martin Krafft über Außen zu entlasten. So entwickelte sich ein Kopf- an Kopf-Rennen, in dem mal die Turbinen und mal die Kämpfer von der Müritz die Nase vorn hatten. Letztlich schoben sich die Rostocker an die Spitze und beendeten den ersten Satz mit 25:22. Das konnten die Warener nicht auf sich sitzen lassen, besannen sich auf ihre Stärken und setzten wieder vermehrt die Schnellangreifer ein, die mehrmals blockfrei den Ball im gegnerischen Feld versenkten. Hierdurch beflügelt holten sich die Müritzer Satz 2 und 3 (zu 16, 18). Doch im vierten Durchgang mussten die SKVler den vorangegangenen, anstrengenden Sätzen Tribut zollen. Die Konzentration ließ nach, es schlichen sich Unsicherheiten ein und der vormals noch klar beherrschte Gegner bäumte sich wieder auf. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts, aber der SKV lief stets einem knappen 1-2 Punkte Rückstand hinterher, den Turbine Rostock zuletzt auch mit 28:26 nach Hause brachte. Im entscheidenden fünften Satz drehte Mittelblocker Steffen Langer mit einer starken Sprungaufschlagsserie einen 4:6 Rückstand in eine 8:6 Führung und motivierte seine Mannschaftskameraden zum Kampf. Und erneut war es trotz größenmäßiger Unterlegenheit der unbedingte Wille zum Sieg, der den SKV Müritz zum denkbar knappen Satz- und Spielgewinn (15:13) peitschte. Die Warener überwintern also auf dem zweiten Tabellenplatz, bevor im neuen Jahr in heimischer Halle der VC Sanitz und VV Stralsund empfangen werden (14.01.17, Engels-Halle, 10:00 Uhr).
SKV Müritz: Meidow, Krafft, Marx, Tost, Rombach, Steffen, Langer, Schimansky, Greiser, Schell, Weltrowski

Björn Marx

 

 

Kommende Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Nachrichten aus unserem Verein