News-Archiv

Erneuter Doppelsieg für SKV Volleyballer

Am Samstag hatten die Volleyballherren vom SKV Müritz zum Heimspiel in der Landesliga geladen und die Gästen erschienen jeweils mit großem Kader. Im ersten Spiel gegen den VC Sanitz kamen die Müritzer nur schlecht ins Spiel und wurden ihrer Favoritenrolle nicht gerecht. Zu viele unnötige Eigenfehler in Aufschlag und Angriff verhinderten eine frühe Führung. Erst zwei Auszeiten zum Satzende konnten den SKVlern ihre Unsicherheit nehmen und den Satz mit 26:24 beenden. Der zweite Satz verlief ähnlich ausgeglichen, bevor Spielertrainer Meidow mit einer starken Aufschlagserie einen Zwischenspurt von 10:9 auf 18:9 einleitete, der bis zum Satzgewinn (25:15). Zum Satzende kam Neuzugang Daniel Dobberstein für Kapitän Björn Marx auf die Mittelposition und führte sich erfolgreich mit wuchtigen Angriffen in die Mannschaft ein. Auch in den nächsten Sätzen wurde er eingesetzt und enttäuschte die Mannschaftsverantwortlichen nicht. Es lag vielmehr an der gesamten Mannschaft, die im dritten Durchgang nicht richtig ins Spiel fand, ständig einem kleinen Rückstand hinterherlief und so den ersten Satzverlust mit 22:25 hinnehmen musste. Aber im vierten Satz besannen sich die Warener wieder auf ihre Stärken und insbesondere die Außenangreifer Martin Krafft und Krzysztof Weltrowski setzten sich immer wieder gegen den Block durch und Diagonalspieler Mirko Rombach brillierte in Block und Feldabwehr. So ging der Satz mit 25:16 und das Spiel 3:1 an die Gastgeber.
Im zweiten Spiel des Tages trafen die SKVler auf den Stralsunder VV, der in der letzten Saison aus der Verbandsliga abgestiegen war. Die Hansestädter überragten die Warener um mindestens einen Kopf und zeigten beim Einschlagen zum Teil eindrucksvolle Angriffe. Davon ließen sich die SKVler über die Maßen beeindrucken und fanden erneut schlecht in ihr eigenes Spiel. Zwar stabilisierte Nachwuchslibero Jan Schimansky die Annahme, aber die Abstimmung zwischen Zuspieler Georg Meidow und seinen Angreifern klappte nicht wie gewohnt. Hinzu kam eine desolate Aufschlagsquote und nur die erstaunlich hohe Anzahl von Eigenfehlern der langen Jungen vom Sund verhinderte, dass der Satzverlust für die Müritzer höher als 20:25 ausfiel. Im folgenden Satz setzten sich die Warener nach ausgeglichenem Satzbeginn zum Ende mit 18:15 ab und insbesondere der erneut stark aufspielende K. Weltrowski holte in der Feldabwehr immer wieder Bälle und verwandelte sie dann selbst, in dem er die Lücken in den gegnerischen Reihen geschickt ausnutzte oder auch einfach mal mit der Brechstange den Block auseinandernahm. Diese Aktionen beflügelten die Warener Volleyballer und der Satz ging mit 25:23 an den SKV. Im dritten Durchgang setzten die Hansestädter ihren größten Spieler ein, der beim Einschlagen auch am meisten beeindruckt hatte aber im Spiel bei weitem nicht so überzeugen konnte. Der SKV erspielte sich vor allem durch eine solide Annahme und eine wache Feldabwehr wichtige Punkte, konnte sich zur Satzmitte mit 5 Punkten Führung absetzen und den Satz mit 25:21 für sich beenden. Im vierten Satz ließ die Konzentration nach und die Stralsunder profitierten von den weiterhin inkonstanten Angaben. Die zwischenzeitliche Dreipunkteführung konnte die Meidowtruppe zum Satzende umdrehen in eine knappe 24:23 Führung und dank agiler Block- und Angriffssicherung den letzten Satz mit 26:24 nach Hause bringen.
„Heute haben wir wieder gesehen, dass wir als kleinstes Team der Liga ganz zu Recht in der Tabellenspitze stehen, weil wir alle um jeden Ball kämpfen und die kleinen Fehler oder Unsicherheiten der Mannschaftskameraden ausgleiche können.
Der SKV Müritz setzte ein: Meidow, Marx, Krafft, Grünthal, Steffen, Langer, Tost, Rombach, Schimansky, Weltrowski, Dobberstein.

 Björn Marx

 

 

Erster Wettkampf des Jahres in Teterow

Liebe Judoka, liebe Eltern,

am 14.01.2017 nehmen wir in Teterow am für uns ersten Turnier des Jahres teil, alle Infos dazu findet ihr hier.

Rückmeldung bitte bis spätestens Montag, 09.01.2017 !!!

Kommende Termine

Keine aktuellen Veranstaltungen.

Nachrichten aus unserem Verein